https://amateurporno-club.net/ac/bilder/header/headerac.jpg
https://amateurporno-club.net/ac/bilder/optik/kamera-l.jpg

Warum Aufnahmegebühren

https://amateurporno-club.net/ac/bilder/optik/kamera-r.jpg

 

1.)  Die rechtlichen Gründe, warum die Aufnahme als Akteur in unseren Club nicht kostenlos möglich ist.

    Mit unseren Aufnahmekriterien distanzieren wir uns als Erotikfilmproduktion vor allem auch von Illegalen, öffentlichen Sex und Fickpartys, die bereits seit September 2019 mit den

     Änderungen im deutschen Prostitutionsschutzgesetz verboten worden sind und seit 2019 für die Teilnehmer und Veranstalter  solcher Veranstaltungen unter Strafe gestellt wurden.

     Diese werden kurz über lang auch komplett aus allen deutschen Veranstaltungskalendern verschwinden.

 

    Eine Aufnahmegebühr ist seit 2019 auch rechtlich ein zwingender Bestandteil um bestimmte Personengruppen zu Vereinen zusammen zu stellen, die dann auch  auch  

    von den Behörden als solches akzeptiert und anerkannt werden. Nicht umsonst zahlt man auch in jedem Sportclub, Schützenverein oder ähnlichen Vereinen seine Club-Beiträge.

    Wenn wir ohne Aufnahmegebühren agieren würden, dann werden wir nicht als geschlossenen Teilnehmergruppe (Teilnehmerpool) anerkannt. Teilnehmerpools in die jeder sofort,

    kostenfrei oder mit nicht angemessenen Kosten beitreten kann, sind rechtlich gesehen schon wieder öffentlich und genau das dürfen unsere Teilnehmerpools nicht sein.

    Unsere Akteure sind: Menschen, die sich als "Akteure" registriert und eine Aufnahmegebühr bezahlt haben. So werden aus Akteuren dann auch rechtlich gesehen  "aktive Akteure"

    Bei unseren Drehterminen wirken nur "Aktive Akteure" mit.  Dadurch werden unsere Drehtage  zu "nicht öffentlichen Veranstaltungen" und sind somit gesetzlich auch zulässig.

    Das klingt vielleicht etwas umständlich, ist aber eigentlich doch sehr einfach und leider nicht anders umzusetzen, um es auch Gesetzeskonform zu halten.

 

    Nur "aktiven Akteuren"  dürfen wir  Zugang zu unseren geschützten Bereichen "Dreh-Termine" & "Anmelden zu Dreh"  gewähren, ohne rechtliche Probleme zu bekommen.

    Nur so sind unsere Pornodrehs explizit unsere Porno-Dreh-Partys, keine öffentlichen  Flaterate - Sex & Fickpartys, sondern exklusive Pornoproduktionen mit Clubinternen Darstellern.

  

    Unsere Darstellerinnen sind keine Prostituierten sondern Pornodarstellerinnen, also Künstlerinnen, die einer künstlerischen freiberuflichen Tätigkeit nachgehen. 

    Unsere Darstellerinnen sind auch nicht gewillt, sich zu prostituieren (Sex gegen Geld) anzubieten. Vielmehr wollen diese Frauen ihren Fetisch (Sex vor laufender Kamera ausleben.

 

    Genau aus diesem Grund sind unsere Darstellerinnen irgendwann einmal Pornoakteure (und keine Prostituierte) geworden.

 

 

2.) Die wirtschaftlichen Gründe, warum die Aufnahme als Akteur in unseren Club nicht kostenlos möglich ist..

     Es ist uns einfach zu aufwendig und zu Kostenintensiv, eine Datenbank mit tausenden Akteuren zu verwalten, wenn davon 95% Kartei / Dateileichen sind, die sich bei uns kostenfrei

     Registriert haben (Kostet mich nix, dann kann ich ja anderen Menschen unnötige Kosten verursachen) dann aber nie ernsthaft vor haben als Drehpartner wirklich aktiv zu werden.

    Auch das Verwalten von Datenbanken kostet Zeit und Geld und das ist vielen gar nicht bewusst.  Die Verwaltung von Datenbanken wird uns nach Speicherplatz berechnet.

 

    Ja selbst mit Aufnahmegebühren, müssen wir einige unserer  "aktiven Akteure" auch noch regelmäßig daran erinnern, das sie mindestens einmal im Jahr aktiv dabei sein müssen,

    um nicht den Status "aktiver Akteur" zu verlieren, denn selbst da nehmen einige ihre Anmeldung als Akteur noch nicht mal so richtig ernst und aktiv heißt nun mal auch aktiv zu sein.

    Es ist auch unser wichtigstes Anliegen, seriöse, zuverlässige männliche Akteure zu finden, die dann auch regelmäßig bei unseren Produktionen mitwirken, denn damit steigern wir 

    außerdem das Niveau unserer Pornofilmproduktionen um ein vielfaches.

 

3.) Warum es nicht anders möglich ist, ein aktiver Akteur bei uns zu werden 

       Wir haben es wirklich viele Jahre lang versucht unsere Akteure ohne Aufnahmegebühren bei uns aktiv mitwirken zu lassen und wir wurden leider immer wieder und Regelmäßig

       neu enttäuscht.  Auch von Akteuren, die uns sehr lange und sehr gut bekannt waren, die regelmäßig als Akteur vor der Kamera standen und auf die wir uns lange Zeit blind auch

       verlassen konnten, sind plötzlich mal unentschuldigt nicht zum Drehtermin erschienen (Termin vergessen). Dadurch entstehen uns unnötige Zusatzkosten ohne dabei produktiv zu

       arbeiten  (Filme zu drehen). Wenn diese Kosten dann von den unzuverlässigen Akteuren getragen werden, so ist das noch aufzufangen, auch wenn nicht entstandenes Filmmaterial

      auch einen materiellen Schaden verursacht. Wenn diese Männer dann den Schaden nicht bezahlen wollen, haben wir mit der Aufnahmegebühr solche Schäden schon mal abgedeckt.

 

      Bei einer Porno-Filmparty fällt es eventuell auch nicht weiter auf, bzw. man merkt es kaum, wenn ein Akteur (auch wenn fest eingeplant) plötzlich nicht erscheint.

      Jedoch wenn eine Clip -Time geplant ist, mit Einzeldrehs zwischen der Pornodarstellerin und dem Akteur, der dann warum auch immer nicht zum Termin erscheint, dann

      entstehen dadurch automatisch unnötige Ausfallkosten, weil ein Girl/Boy-Dreh ohne den Boy auch nicht stattfinden wird bzw. nicht stattfinden kann...  Logisch, oder?

      Die Darstellerin muss bezahlt werden (auch wenn sie dann eine Stunde Pause hat) und das können und wollen wir uns nicht länger leisten.

 

      Aus diesen Gründen, die eigentlich jeder logisch denkende Mensch auch sicherlich verstehen kann, haben wir uns entschieden, Aufnahmegebühren zu fordern.

      Nur zu unserem Schutz. Also eine Art Sicherheitsleistung, die wir ansparen, um mit dieser Einzahlung dann diese unnötigen Ausfälle zu finanzieren.

      Da ein Ausfall für einen Cliptime - Einzeldreh schon bei 150,00 Euro Schaden (ohne Ausfallschaden) liegt, ist die Höhe der Aufnahmegebühr den Kosten entsprechend angepasst.

    

 

4.)  Fazit: Wer das nicht will, der sollte es einfach bleiben lassen.....

      Nur wer auch bereit ist, diese Sicherheitsleistung aufzubringen, der kann sich dann als "Aktiver Akteur"  den Zugang zu unseren Drehterminen sichern,  um aktiv bei uns mitzuwirken.

      Alle die dafür kein Verständnis haben, können es auch ganz einfach bleiben lassen, denn auf diese Möchtegern - Casanovas können und werden wir sehr gerne verzichten.

       Allen die unsere Aufnahmebedingungen nicht verstehen / akzeptieren wollen, empfehlen wir das nächste Bordell, um sich dort bei einer "schnellen Nummer"  sexuell abzureagieren.

     Denn diesen Männern reicht das anscheinend schon aus.  Genau das ist unter anderem auch der Unterschied zwischen Pornoproduktionen und dem schnellen käuflichen Sex.........

 

     Wir stellen noch ein letztes Mal mal klar:  Wir sind kein Bordell, wir bieten  keine Prostitution. Wir bieten exklusiv die Gelegenheit sich bei Amateurpornodrehs mit Medienbekannten

     Pornostars und Newcomern vor der Pornokamera zu vergnügen und Spaß dabei zu haben, ohne sein Gesicht zu zeigen und ohne den Erfolgsdruck einen bezahlten Pornodarstellers

      haben zu müssen, bei dem es dann auf Kommando auch sofort funktionieren muss.

 

     Unsere Darstellerinnen sind keine Prostituierten, die auf das schnelle Geld aus sind. Unsere Darstellerinnen sind mit viel Spaß und vor allem auch mit sexueller Lust dabei, was man

     auch während der Drehs immer sehr gut erkennen kann. Andere Darstellerinnen wären auch gar nicht für solche Pornoproduktionen geeignet.

 

5. Unser Konzept

    Uns geht es sicherlich um gutes Filmmaterial, aber auch darum, Kostengünstig und wirtschaftlich zu arbeiten, denn die Umsätze im

    Pornobusiness sind seit Jahren eingebrochen, im Internet gibt es bereits mehrere Millionen kostenlose Pornoclips zu finden. Wer will

    dann noch dafür bezahlen? Daher ist auch mit dem Vertrieb und Verkauf von Pornofilmen nicht mehr viel Umsatz zu erwirtschaften.

    Für unsere "aktiven Akteure" geht es jedoch in der Hauptsache darum, eine oder auch mehrere Stunden lang einfach nur richtig

    viel Spaß zu haben und dabei nicht den gewaltigen Erfolgsdruck eines Profi-Pornodarstellers zu spüren. Das würde auch kaum

    Spaß machen sondern nur Stress bedeuten.